Geburtstag der News-Abteilung

Die neueste Abteilung auf SportZnation im September 2017 trägt den Titel News. Sie hält Dich auf dem Laufenden und informiert Dich stets über trainingswissenschaftliche Neuigkeiten. Sport ist längst zu einer Wissenschaft geworden und wie in jedem anderen Gebiet ist Wissenschaft immer ein Prozess. Jeden Tag gibt es neue Erkenntnisse, neue Dinge müssen ausprobiert werden und bestehendes Wissen wird damit auf den Prüfstand gestellt. Ob das einen Fortschritt mit sich bringt, ist jedes mal aufs Neue fraglich. Es gibt nur einen Weg um das herauszufinden. Ich trainiere fast täglich mich selbst und Andere. Mit den vielen Neuigkeiten, die man aus den verschiedensten Quellen für sich heraus filtert, muss man seine eigenen Programme und Praktiken regelmäßig in Frage stellen. Häufig ist es so, dass plötzlich Dinge zueinander passen, die man vorher nicht miteinander in Verbindung brachte. Nur selten muss man ein Konzept vollständig über den Haufen werfen. Neue Verknüpfungen entstehen und es besteht die Möglichkeit zur Weiterentwicklung. Das wird eine der Aufgaben des News-Bereichs sein. Go Vertical und zukünftige Programme werden so auf dem neuesten Stand gehalten.

Als ich vor über 10 Jahren damit begann Trainingspläne für mich zu entwerfen, war ich sehr perfektionistisch. Ich hätte damals nie gedacht jemals als Trainer erfolgreich zu sein. Zu stark war ich auf mich selbst und auf meine Basketballkarriere fixiert. Auf Hunderten von Zetteln, von denen ich viele heute noch besitze, habe ich damals schon alle möglichen Pläne notiert. Das waren selbst zusammengestellte Einheiten, aber auch Wochen- und Monatspläne. Das Internet kam immer mehr auf und der Zugang zu Wissen war leicht und seine Menge schien nahezu unendlich. Damit kamen meines Erachtens aber erst die großen Probleme. Vieles was man findet, bringt einen nicht voran und verschwendet nur Zeit und Energie. Wertvolle Energie, die man als erfolgreicher Sportler allerdings sehr effizient einsetzen muss. Die Anzahl der Trainingskonzepte hat sich enorm vervielfacht, aber der Inhalt ist deutlich schlechter geworden. Vor allem in spezifischen Bereichen, wie der Entwicklung von Schnelligkeit, Beweglichkeit, Mobilität und allgemeinener Regeneration. Das sind alles leider immer noch Nischenthemen im professionellen Sportbereich, vor allem in der Nachwuchsförderung. Ich habe zwei große Schwächen ausgemacht. Die Erste ist die fehlende Ganzheitlichkeit. Man kriegt beispielsweise einen Trainingsplan um die Sprungkraft zu verbessern, doch es geht nicht darüber hinaus. Man weiß nicht, wie man den Plan in sein sonstiges Training einbauen soll und man kriegt ebenfalls keine Hintergrundinformationen über Motivation, Ernährung oder andere weiterreichende Themen. Die Pläne mögen funktionieren, doch es ist viel Stückwerk und erschwert die Anwendung. Gesetzte Ziele können somit möglicherweise nicht erreicht werden. Das zweite Problem ist die Weiterentwicklung. Wie bereits erwähnt, geht es immer um Prozesse und auch ein Trainingsplan muss sich neuen Erkenntnissen stellen und sich gegebenenfalls anpassen. In den seltensten Fällen gibt es große Veränderungen, sodass man meistens kein neues Trainingsprogramm benötigt. Die Änderungen an kleinen Stellschrauben lassen sich aus diesem Grund am besten in diesem News-Bereich realisieren. Die Möglichkeit mit der Zeit zu gehen und auf dem neuesten Stand zu bleiben, ist damit gewährleistet.